Sind die Hormone im Gleichgewicht?

Sind die Hormone im Gleichgewicht?

Manche Frauen – immerhin sind ca. 80 % der von Rosacea betroffenen Menschen Frauen – beobachten, dass die Symptome von Rosacea in der zweiten Zyklus-Hälfte schlimmer werden oder sogar nur dann auftreten. Ein paar Tage vor Einsetzen der Regel fängt das Gesicht dann jeden Monat richtig an zu blühen. Oder wer noch nie Haut-Probleme hatte, hat plötzlichen einen ersten Rosacea-Ausbruch in den Wechseljahren oder nach einer Schwangerschaft.

Ursache Progesteron

Ursache für alle beschriebenen Rosacea-Auslöser ist das Progesteron, auch Gelbkörperhormon genannt. In der 2. Zyklushälfte steigt der Progesteron-Spiegel an und ist kurz vor der Menstratation am höchsten. Durch das Progesteron wird das Einnisten des befruchteten Eies in der Gebärmutter vorbereitet. Bemerkt der Körper, dass kein befruchtetes Ei da ist und es zur Blutung kommt, sinkt der Progesteron-Spiegel wieder. Ist das befruchtete Ei da, sorgt das Progesteron für die Unversehrtheit des Eies, der Spiegel bleibt hoch. In der Schwangerschaft wird je nach Phase bis zu ca. 100 Mal mehr Progesteron vom Körper produziert als außerhalb der Schwangerschaft. Zum Beginn der Wechseljahre hingegen kommt es zu Schwankungen des Gelbkörperhormon-Spiegels, schließlich sinkt er bis zum Ende der Wechseljahre hin immer weiter ab.

Der Progesteronspiegel bei Rosazea-Patienten ist zu niedrig, es kommt also zu Rosacea-Symptomen durch einen Mangel an Progesteron. Ist der Progesteron-Mangel behoben, kann es zur kompletten Symptomlosigkeit von Rosacea kommen. Sie ist dann zwar nicht geheilt, aber das Ziel  Symptomlosigkeit ist erreicht. Eine Unterlassung der Behandlung (also Weglassen des zugeführten Progesterons) kann zu erneuten Symptomen führen. Zur Diagnose ist wichtig, dass der Progesteronspiegel zum richtigen Zeitpunkt gemessen wird und zwar während der sogenannten Lutealphase. Bei Einnahme der Pille und bis zu 6 Monate danach ist kein aussagekräftiger Wert zu erwarten. Außerdem liefert die Einnahme einiger Medikamente falsche Werte (Phenylbutazon, Biotin). Ein idealer Wert liegt dann zwischen  9 und 12 ng/ml.

Messung Progesteron-Spiegel

Die Messung des Progesteronspiegels kann durch einen Gynäkologen vorgenommen werden. Um den richtigen Tag auszuwählen, muss der Zyklus stabil – also regelmäßig – sein. Diese Untersuchung gehört nicht zur Standardtherapie bei Rosacea und evtl. muss diese Vorgehensweise erst mit dem Gynäkologen, dem Hautarzt oder ggf. Hausarzt besprochen werden. Denn die Messung allein reicht nicht, es muss ggf. auch eine Korrektur des Wertes erfolgen. Dabei ist es wichtig, dass dem Körper kein synthetisches Progesteron (Gestagen) zugeführt wird sondern natürliches. Zu Berücksichtigen ist, dass auch ein sogenanntes naturidentisches Progesteron ist ein synthetisches ist. Angeblich soll der Körper den Unterschied nicht merken, aber dieser Versuch geht auf Kosten der Haut und des Wohlbefindens. Die Yams-Wurzel sieht ähnlich aus wie Süßkartoffeln und gilt als guter Lieferant für natürliches Progesteron. Yamswurzeln enthalten eine rech hohe Menge an Diosgenin, aus dem der Körper das Gelbkörper-Hormon herstellen kann. Da nicht jeder Arzt mit diesem Thema vertraut ist, empfehle ich, sich dieses Wissen z.B. mittels dieses Buches anzueingnen: Natürliche Hormontherapie von Dr. med Annelie Scheuernstuhl und HP Anne Hild

Nur wer selbst mit dem Thema vertraut ist, kann mit dem Arzt darüber sprechen und die Rosacea-Symptome erklären und loswerden. Sehr wenige Ärzte kennen den Einfluß der Hormone auf Rosacea und können Ihnen nicht helfen. Helfen Sie sich selbst! Dieses Buch kostet weniger als die meistens Cremes, die angeblich gegen Rosacea helfen und können einem eine lange Odyssee ersparen.