Studie Demodex und Rosacea Patienten

Studie Demodex und Rosacea Patienten

Studie

„Demodex and rosacea: Is there a relationship?“

‚Demodex und Rosacea: Gibt es einen Zusammenhang?‘

von Gonzalez-Hinojosa D, Jaime-Villalonga A, Aguilar-Montes G, Lammoglia-Ordiales

Ziel der Studie war es, die Häufigkeit von Demodex-Milben auf den Wimpernfollikeln von Patienten mit Rosacea und Patienten ohne Rosacea oder ophthalmologische Erkrankungen zu vergleichen.

Die vergleichende, offene, beobachtende und querschnittliche Studie wurde mit 41 Patienten mit Rosacea und 41 Patienten ohne Diagnose von Rosacea oder ophthalmische Veränderungen durchgeführt. Die Probanden wurden einer Spaltlampenuntersuchung unterzogen, bei der zwei Wimpern pro Augenlid mit einer feinen Pinzette entfernt wurden. Die Anwesenheit von Demodex wurde durch direkte Visualisierung unter einem Lichtmikroskop untersucht. Die Ergebnisse waren positiv, wenn mindestens eine Milbe auf einer Wimper gefunden wurde. Negativ war das Ergebnis,  wenn keine Milbe identifiziert wurde. Der Chi-Quadrat-Test wurde verwendet, um das Vorhandensein von Milben in beiden Gruppen zu vergleichen.

Von 82 Personen (45 Frauen und 37 Männer) der Studie litten 41 Patienten an Rosazea und 41 Probanden hatten keine Rosazea oder ophthalmische Veränderungen. Das Durchschnittsalter der Probanden war 37 Jahre, die jüngsten Teilnehmer waren 19, die ältesten 87 Jahre alt. Von den 41 Patienten mit Rosacea hatten 31 erythematöse Rosacea und 10 papulopustulöse Rosacea. Es gab keine Patienten mit phymatischer oder okularer Rosazea. Demodex-Milben wurden bei 32 Patienten gefunden: 24 Patienten hatten eine Rosazea-Diagnose, davon 16 mit der Unterart erythematös und 8 mit der papulopustulösen Rosacea. Nur bei 8 Patienten ohne Rosacea oder ophthalmische Veränderung wurden Milben gefunden.

Aufgrund der überwiegenden Anzahl der Rosacea-Patienten, bei denen die Demodex-Milbe gefunden wurde, kann man im Ergebnis sagen, dass der Demodex-Befall unabhängig von Alter und Geschlecht als statistisch signifikanter Risikofaktor für Rosacea gilt.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29283119