Stress

Stress

Häufiger Auslöser für Rosacea ist Stress

Da sich die wenigsten Menschen aussuchen, stressige Lebensphasen zu haben, ist der Tipp, Stress zu vermeiden gut gemeint aber häufig keine Lösung. Familie, Arbeit, Finanzen, Beziehungen, Erziehung – all das verursacht mal mehr und mal weniger Stress. Beobachten Sie, ob das bei Ihnen zutrifft. Vielleicht können Sie wunderbar bei der Arbeit hektische Momente oder Tage regeln und es geht Ihnen nicht nah. Andere emotionale Belastungen geht Ihnen und damit Ihrer Haut nah. Haben Sie einen bestimmten Stress-Bereich identifiziert, kann eine Verhaltenstherapie helfen, um sich in diesen Situationen nicht gestresst zu fühlen. Auch alternative Methoden wie Hypnose, Meditation oder Hömöopathie kann Entspannung in diesem Bereich bringen.

Oder Sie managen sich selbst: Manchmal reicht das Bewusstsein ja schon, um einmal weniger perfekt zu sein! Gerade Mütter und Hausfrauen neigen dazu, in dieser Rolle zu sehr aufzublühen und die Haut blüht gleich mit. Hören Sie mal nicht darauf, was „andere“ sagen oder was Sie denken, was andere von Ihnen denken. Lassen Sie fünfe gerade sein und machen Sie nicht jedem alles recht. Machen Sie sich Ihr Aussehen recht, versuchen Sie sich Freiräume zu schaffen und an sich selbst zu denken. Schaffen Sie sich ein regelmäßiges Zeitfenster für sich selbst, in dem Sie entspannen können und sich nur um sich kümmern. Verbringen Sie diesen Zeitraum nicht traurig vor dem Spiegel sondern entspannt, denken Sie an etwas positives, an einen schönes zurückliegendes oder noch kommendes Ereignis. Die Rosacea wird es Ihnen danken!

  • Wenn es Ihner Rosacea im Urlaub gut geht und Zuhause im Alltag wieder schlechter, kann das ein Hinweis auf Stress als Auslöser für Ihre Rosazea sein!
  • Auch Trauer oder Freude kann Rosacea auslösen!