Studie Silymarin und MSM

Studie Silymarin und MSM

Studie
Kombinierte Wirkungen von Silymarin und Methylsulfonylmethan bei der Behandlung von Rosacea

„Combined effects of silymarin and methylsulfonylmethane in the management of rosacea: clinical and instrumental evaluation“

von Berardesca E, Cameli N, Cavallotti C, Levy JL, Piérard GE, de Paoli Ambrosi G.

Die Studie untersucht die topische – also äußerliche – Anwendung von Mariendistel (Silybum marianum) und Methylsulfonmethan (Schwefel-Verbindung) auf die an Rosacea erkrankte Haut mit Rötungen und Gefäßerweiterungen. 46 Patienten, die von Rosacea in verschiedenen Ausprägungen betroffen waren, wurden in dieser doppelblinden, placebokontrollierten Studie behandelt. Die Studie ging über 1 Monat. Die klinische und instrumentelle Bewertung wurde zu Beginn der Studie, nach 10 Tagen, nach 20 Tagen und am Ende der Studie durchgeführt. Vor und nach der Anwendung von Mariendistel und MSM auf der Gesichtshaut wurden die Symptome überprüft. Es wurden Juckreiz, Stechen und Papeln klinisch untersucht. Außerdem wurde die Feuchtigkeit und Rötung mit Kapazitäts- und Farbmessungen instrumetell durchgeführt.

Eine statistisch signifikante Verbesserung wurde in vielen untersuchten klinischen und instrumentellen Parametern beobachtet (P <0,001). Insbesondere trat eine Abnahme der Hautrötung sowie Abnahme der Papeln und des Juckreizes auf. Die Hydratation der Haut erhöhte und die Hautrötung verbesserte sich.

Das Ergebnis der Studie legt nahe, dass die Kombination von Silymarin und MSM

bei der Behandlung von Symptomen von Rosacea nützlich ist.

Insbesondere der Rosacea-Typ mit Hautrötungen und erweiterten Adern kann unter der topischen Anwendung Hilfe erfahren. Die Wirkung kann aufgrund der direkten Stimulierung auf Zytokine und Angiogenese, die bei solchen Hauterkrankungen normalerweise beteiligt und hochreguliert sind, als umfassend angesehen werden. Zytokine sind Proteine, die das Wachstum von Zellen regulieren. Die Angiogenese bezeichnet die neue Bildung, Verzweigung und das Wachstum von Blutgefäßen. Mariendistel und MSM wirken also durch Stimulierung des Zell- und Blutgefäßwachstums an mehreren Stellen der Haut über mehrere Phasen der Erkrankung.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18254805